Himbeer_MazDest_350_rgb

Vielschichtiger Himbeerbrand mit dichtem und langem Finale

Beschreibung Jhrg. 2014
Der eigenständige Sortencharakter dieses Himbeerbrandes, der durch Mazeration & Destillation gewonnen wurde, zeigt sich schon in der Nase. Der Himbeerduft wird von hellem Karamell, Zitrus  und floralen Holunderblüten begleitet. Das typische Aromabild der Himbeere setzt sich harmonsich im Mund fort und bietet hier frische minzige Aromen  bis hin zu Orangen. Im Abgang vollmundig und lang anhaltend.

Herstellung
Der Anruf, ob wir beste bayerische Bioland-Himbeeren brauchen könnten, ereilte uns in der Zeit, in der wir alle Hände voll mit unseren Bienen zu tun hatten. Das sind auch manchmal 16 Stunden am Tag und der erste Laut, den die Lippen hervorbrachten, war – puhhh. Aber dann begeisterte uns die Vorstellung, handgepflückte vollreife Himbeeren aus deutlich regionalem ökologischem Anbau zu bekommen. Wir haben ja gesagt und dann die Himbeeren sofort eingemaischt. Kurz vor Ende der Gärung haben wir sie dann noch in Bio-Alkohol kühl mazeriert. Dabei verbinden sich die typischen kräftigen Aromen, die bei der Gärung entstehen, mit den vollfruchtigen duftigen Noten. Wir haben sie nur einmal gebrannt und dann den Brand über ein Jahr reifen lassen. Das Resultat begeistert.
Was heisst “Himbeerbrand durch Mazeration und Destillation gewonnen”? Der Gesetzgeber hat diesen Begriff und die Herstellunsgweise für genau festgelegte Früchte vorgesehen. Dabei darf den Früchten vor dem Brennen nur eine stark limitierte Menge Alkohl zugegeben werden, die wir noch deutlich unterschreiten.
Die Vergärung erfolgte im Edelstahltank.
Die Gärtemperatur betrug ca. 21°C.
Die Reifelagerung erfolgt im Edelstahlbehälter in unserem Gewölbekeller

Alkohol: 41%
UNFILTRIERT
Beste Trinktemperatur: 16° – 20° C

GOLD-Medaille World Spirits Award 2016 (L 2014) Jhrg. 2014 – Momentan noch im Verkauf
Die Beeren sind von einem Bioland-Betrieb aus “Niederbayern”.
Die Meinung der Jury:
Duft: Eigenständiger Sorten-Charakter, helles Karamell, Zitrus, frisch-dropsig, zart harzig-nadelig, kräuterig-floral, Holunderblüten. Geschmack: Typisches Aromabild, leicht kräuterig-blättrig, grün-minzig, grüne Nüsse, Orangenmarmelade, Bitter-Pfefferl, feine Zuckersüße, harmonisch, dicht und lang im Finale.

DIREKT ZUM SHOP
Gewünschten Jahrgang bei Bestellung bitte angeben

Beschreibung Jahrg. 2020
Der eigenständige Sortencharakter dieses Himbeerbrandes, der durch Mazeration & Destillation gewonnen wurde, zeigt sich schon in der Nase. Der Himbeerduft wird von hellem Karamell, Zitrus  und floralen Holunderblüten begleitet. Das typische Aromabild der Himbeere setzt sich harmonsich im Mund fort und bietet hier frische minzige Aromen  bis hin zu Orangen. Im Abgang vollmundig und lang anhaltend. Kaum wahrnehmbarer Unterschied zum Jahrgang 2014
Alkohol: 42%
UNFILTRIERT
Beste Trinktemperatur: 16° – 20° C
Silber-Medaille World Spirits Award 2021(L 020 = Jahrgang 2020– Bei Bestellung angeben)
Die Beeren aus “dem Badischen”
Die Meinung der Jury zum Jhrg. 2020:
Duft: Eigenständiger Sorten-Charakter, dezent himbeerig, leicht frisch-dropsig, recht nussig-ölig, zart harzig-nadelig, kräuterig-florale Basis, Zitronenthymian. Geschmack: Kompakt, typisches Aromabild, eher grüne Beeren-Stilistik, leicht kräuterig-blättrig, Minze, Zitronenmelisse, grüne Nüsse, Mandeln, Orangenmarmelade, feine Frucht-Süße, Bitter-Pfefferl, harmonisch, dicht und lang im Finale

Herstellung Jahrg. 2020
Wir waren auf der Suche nach besten Bioland-Himbeeren mit möglichst regionalem Bezug und waren schnell von der Qualität dieser Badischen Himbeeren überzeugt. Da wir versuchten noch mehr frische Zitrusaromen zu bekommen, haben wir diese nicht vergoren, sondern sofort in Alkohl kühl mazeriert und anschließend abdestilliert. Überraschend war für uns, dass dieses Destillat sich nicht wesentlich von seinem Vorgänger unterscheidet, auch wenn der Medaillenrang dies suggeriert.

Was heisst “Himbeerbrand durch Mazeration und Destillation gewonnen”? Der Gesetzgeber hat diesen Begriff und die Herstellunsgweise für genau festgelegte Früchte vorgesehen. Bei diesen ist das Aromapotenzial deutlich höher als der zu erwartende Alkohol durch die alkoholische Gärung. Dabei darf den Früchten vor dem Brennen aber auch nur eine stark limitierte Menge Alkohl zugegeben werden, die wir noch deutlich unterschreiten.

Zertifiziert nach den Richtlinien des BIOLAND Verbandes.